18. Januar 2017

18. Januar 2017

Normalerweise bringt jeder Tag auch Sorgen mit sich, aber selbst wenn ihr euch in großen Schwierigkeiten und gefährlichen Situationen befindet, strengt euch an, damit ihr euch nicht durcheinanderbringen lasst. Reagiert, verbindet euch mit der göttlichen Vorsehung und bittet sie, euch Licht zu schicken. Dank diesem Licht könnt ihr klarer sehen und Ruhe in euer Herz und euren Kopf bringen. Nur unter diesen Bedingungen findet ihr gute Lösungen.

Alle Ängste und Hindernisse, vor welche die menschliche Seele gestellt wird, lassen sich in den zwei Worten Angst und Finsternis zusammenfassen, und man muss alles tun, um sie zu überwinden. Es gibt nur eine legitime und willkommene Angst, die man in sich zulassen darf: die Befürchtung, die Göttliche Ordnung zu stören. Wer Angst vor Armut, vor Fehlschlägen, vor der öffentlichen Meinung, vor dem Sterben, vor Krankheiten oder Unfällen hat, ist noch kein geistiger Schüler. Der Schüler hat nur eine Angst: eine falsche Note innerhalb der universellen Harmonie zu sein.

17. Januar 2017

17. Januar 2017

Das ganze Mysterium des Lebens ist in der Atmung enthalten. Aber das Leben darf nicht verwechselt werden, weder mit dem Atmen noch mit der Luft selbst. Es hat ein ihm übergeordnetes Element als Ursprung, ein Element, das viel feinstofflicher ist als die Luft und dem die Luft Nahrung ist: das Feuer. Das Leben hat seinen Ursprung im Feuer. Die Luft dient nur dazu, das Feuer zu unterhalten, denn wenn keine Luft da ist, erlischt das Feuer. Die Lungen ernähren nur das Feuer, das im Herzen brennt. Die erste Ursache des Lebens ist also das Feuer, und die Luft, sein Bruder, unterstützt und belebt es. Mit dem letzten Atemzug erlischt das Feuer, der letzte Seufzer bringt es zum Erlöschen.

Nachdem die Luft das Feuer des Lebens unterhält, muss man dem Atmungsvorgang viel Aufmerksamkeit zuwenden. Gebt euch nicht damit zufrieden, zu denken, dass ja alles gut ist, nur weil ihr atmet. Nein, dieser Prozess ist bei den meisten Menschen geschwächt und behindert, selbst wenn sie atmen und lebendig sind. Deshalb müssen sie üben, mit der Luft zu arbeiten, um das Leben in ihrem Inneren anzuregen, zu reinigen und zu intensivieren.

16. Januar 2017

16. Januar 2017

Welches auch eure Leiden und Schwierigkeiten seien, beklagt euch nie bei den anderen und setzt keine düstere Miene auf, im Gegenteil, versucht das Licht in euch zum Strahlen zu bringen. Ja, je schlechter es steht, desto mehr sollt ihr das Licht erstrahlen lassen. Wisst ihr, was dann nämlich passiert? Von allen Seiten werden Menschen kommen, die dieses Licht angezogen hat und sie werden euch sagen: »Wir möchten Ihnen etwas geben. Was benötigen Sie?« Ihr werdet sogar zu viel an guten Diensten haben, die man euch erweisen möchte… einfach aufgrund eures Lichts!

Die Leute glauben, ihr Unglück könne das Herz der anderen berühren, darum erzählen sie es und übertreiben es sogar, in der Hoffnung Hilfe und Beistand zu erhalten. Doch das ist nicht der Fall! Jene, welchen man solche Berichte aufzwingt, haben nur noch den Wunsch sich davonzumachen. Ja, unglücklicherweise ist es so: Unter derartigen Verhältnissen ist es selten, dass man sich Gehör verschaffen kann, weil die Menschen sich nur von Schönheit, Licht und Liebe angezogen fühlen. Also, je schlechter es steht, desto strahlender und fröhlicher solltet ihr werden.

15. Januar 2017

15. Januar 2017

Jemand sagt: »Ich will Gutes tun, ich bitte Gott, mich auf den Weg des Guten zu lenken, aber dann gerate ich immer wieder dahin, wo ich nicht hin sollte, warum also lässt er mich in die Irre gehen?« Natürlich ist Gott schuld und nicht er selbst! Hat sich dieses fantastische Wesen, das das Gute will, denn schon gefragt, was es wirklich will? Es will ein Gutes, das einfach zu realisieren ist, seine persönlichen Projekte nicht behindert und sich seinen Bedürfnissen nach Komfort, Vergnügen, Reichtum, Macht und Ruhm nicht entgegensetzt. Er hinterfragt sich nicht, dass um das Gute zu realisieren, viele Opfer erbracht werden müssen. Was kann der Herr mit einem Wesen machen, das sich ein so einfaches und faules Konzept des Guten zusammengezimmert hat? Er lässt ihn machen und gehen, wohin er will.

Wer wirklich ein hohes Ideal der Gerechtigkeit, der Güte und Großzügigkeit hat, erhält innerlich Mitteilungen über den Weg, dem er folgen soll. Selbst wenn er nicht von Anfang an die richtige Richtung genommen hat, wird er rechtzeitig angehalten, damit er umkehren und den guten Weg einschlagen kann.

14. Januar 2017

14. Januar 2017

Wir können Gott, den kosmischen Geist, nur erreichen, indem wir den Geist in uns, unser Höheres Selbst erreichen. Wenn ihr also zum Herrn betet, so versucht ihr in Wirklichkeit den Gipfel eures Wesens zu erreichen. Und wenn euch dies gelingt, dann löst ihr eine so reine und feinstoffliche Schwingung aus, dass diese, indem sie sich ausbreitet, in euch die segensreichsten Veränderungen hervorruft. Selbst wenn ihr dieses Mal nicht erhaltet, worum ihr gebeten habt, so gewinnt ihr doch einige sehr wertvolle Elemente.

Was ist es, das den Sinn eines Gebetes ausmacht? Die Anstrengung, die ihr unternehmt, um in euch selbst einen Gipfel zu erreichen. Dank eurer Anstrengung setzt ihr – weit entfernt und hoch oben – eine Energie in Bewegung, die, indem sie bis zu euch kommt, feinste Schwingungen, Töne, Düfte, Farben erzeugt und euer ganzes Wesen regeneriert.

13. Januar 2017

13. Januar 2017

Hoffnung, Glaube, Liebe – diese drei Tugenden entsprechen jeweils der Form, dem Inhalt und dem Sinn. Die Hoffnung ist mit der Form, der Glaube mit dem Inhalt und die Liebe mit dem Sinn verbunden. Es ist die Form, die den Inhalt vorbereitet und erhält. Der Inhalt bringt die Kraft und die Kraft hat nur einen Daseinsgrund, wenn sie einen Sinn hat.

Wenn die Hoffnung stark ist, wirkt sie auf den physischen Körper und beeinflusst den Magen und das ganze Verdauungssystem auf günstige Weise. Wenn sie dagegen schwach ist oder fehlt, ist das Verdauungssystem davon betroffen und die Schönheit des Körpers leidet darunter ebenfalls.

Der Glaube entspricht dem Inhalt, er ist mit der Kraft verbunden, und diese beeinflusst die Lungen. Um Energie zu erhalten, das Leben in Fülle zu leben und himmlische Düfte zu atmen, müssen wir den Glauben kultivieren.

Und wenn unser Leben den weitesten und tiefsten Sinn haben soll, so muss die Liebe wie eine Quelle durch uns sprudeln. Ohne die Liebe verliert das Leben all seinen Sinn trotz des Wissens und der Reichtümer, die wir ansammeln können. Die Liebe ist mit dem Gehirn verbunden und wer die echte Intelligenz besitzen will, muss lieben lernen.

12. Januar 2017

12. Januar 2017

Es gibt alle möglichen Bücher, die erklären, wie man meditiert und welche Formeln man während der Meditationen ausspricht. Ich leugne nicht, dass sie schön, nützlich und wirksam sind. Aber es gibt ein Wort, das man nie erwähnt, ein Wort, das für mich das mächtigste von allen ist, ein Wort, das klärt, das harmonisiert, das heilt, das ist das Wort »danke«. Ich habe viele Methoden in meinem Leben angewandt, ich habe viele Erfahrungen gemacht, aber an dem Tag, an dem ich mir angewöhnt habe, bewusst das Wort »danke« auszusprechen, habe ich gefühlt, dass ich da einen Zauberstab besitze, der fähig ist, alles umzuwandeln. Und wenn ihr es versteht, es richtig auszusprechen, wird es in euch eine Arbeit bis in euer Knochenmark machen.

Nichts ist wichtiger als Gott danke zu sagen: »Danke, Herr, von ganzem Herzen, mit all meinen Gedanken, mit meiner ganzen Seele, aus meinem vollen Geist, danke.« Ihr habt die ganze Ewigkeit vor euch, um selbst herauszufinden, wie wertvoll dieses Wort ist.

11. Januar 2017

11. Januar 2017

Was ist Blut? Für die Einweihungslehre ist jeder Tropfen Blut eine Quintessenz der Materie. Er enthält die Prinzipien der vier Elemente: Erde, Wasser, Luft und Feuer.

Das Blut stellt das Leben dar, das im Universum zirkuliert. Es ist für uns das, was am meisten dem Licht entspricht. Das Blut ist jenes Leben, welches der heilige Johannes am Anfang seines Evangeliums beschreibt: »Das Leben war das Licht der Menschen«. Aber das Licht ist die Urmaterie der Schöpfung. Die Genesis enthüllt uns, dass Gott zuerst das Licht anrief, um die Welt zu erschaffen. »Gott sagt: Es werde Licht«. Es ist dieses Licht, welches in unserem Blut kondensiert ist. Deshalb müssen wir sehr aufmerksam sein und dem Blut einen immensen Respekt entgegenbringen, indem wir uns bewusst werden, dass es kondensiertes Licht ist: Göttliches Leben kondensiert. So wie das Blut immer zum Herzen zurückkehrt, so muss auch unser Leben zum Herzen des Universums zurückkehren, zum Schöpfer.

10. Januar 2017

10. Januar 2017

Eine Idee ist nicht etwas Abstraktes! Eine göttliche Idee ist ein Geschöpf, ein lebendiges Wesen, das der Welt des Geistes entstammt, und dieses lebendige Wesen führt eine Arbeit an euch aus. Solange ihr sie beibehaltet, solange ihr sie nährt, formt euch diese Idee, sie modelliert euch so weit, dass es euch eines Tages gelingt, diese erhabene Welt, in der sie ihren Ursprung hat, widerzuspiegeln: die Welt der Archetypen, wo diese Geschöpfe wohnen, die sich Ideen nennen. Bevor ihr daher eine Idee akzeptiert, ist es außerordentlich wichtig, euch wach und klar zu zeigen.

Was auch immer die Bedingungen sein mögen, erklärt euch nur bereit, für eine göttliche Idee zu arbeiten, denn diese Idee wird euch alle Bedingungen schaffen, um euch zu verbessern und eines schönen Tages werdet ihr Bewohner dieser Welt der Ideen. Durch die Ideen schafft ihr Verbindungen mit der höheren Welt, denn sie sind wie Bienen, die euch die beste Nahrung für eure Seele und euren Geist bringen.

9. Januar 2017

9. Januar 2017

Alle Bedingungen für unseren Erfolg und unser Glück sind da, aber oft wollen wir dies nicht anerkennen. Warum? Weil die Ereignisse sich uns anders darstellen, als wir erwartet oder uns vorgestellt hatten. Aber wenn das, was wir erwarten, sich so verwirklichen würde wie wir es wünschen, wären wir vielleicht größeren Komplikationen und Enttäuschungen ausgesetzt. Habt ihr daran gedacht?

Die göttliche Weisheit erfüllt unsere Bitten. Aber sie tut es durch Ereignisse, die wir nicht verstehen. Wir sind noch nicht genügend hellsichtig, um die Zeichen zu interpretieren, die uns den Grund für diese Ereignisse enthüllen würden, für Begegnungen, die wir machen oder die Gegenwart bestimmter Personen in unserer Umgebung. Eines Tages werden wir sie sicher verstehen. Unterdessen sollen wir dem Himmel vertrauen, der alles für unsere Entwicklung vorgesehen hat.

Pages:1234567...448»